Villa, Sinsheim

Land: Deutschland
Architekten: Architekturbüro Hoelzer, Sinsheim
Fertigstellung: 2008

Die im August 2008 bezogene, architektonisch außergewöhnliche, Villa überrascht durch ihre offen gestaltete Architektur und ihr helles, freundliches Ambiente. Hierbei bildet der Blick in die Natur das leitende Gestaltungsprinzip; der Baukörper wird durch großzügige Fensterflächen geöffnet. Der starke Bezug zur Natur setzt sich auch im Inneren der Villa fort; das Ess,-Wohn- und Kommunikationszimmer der Familie öffnet sich zum Innenhof/Garten mit einem Wasserlauf mit großen Schiebeelementen und zur Eingangshalle des Hauses. Die Thematik „natürlichen Elemente“ wurde auch bei der Auswahl der Esstischleuchte aufgegriffen: die Mercury Pendelleuchte der Hydroserie schafft hier eine elegante Verbindung zu den Elementen Wasser und Luft. Die Beleuchtung der Küche überrascht ebenfalls und unterstreicht die flexiblen Einsatzmöglichkeiten der Artemide-Leuchten: die sonst vorwiegend in Büroräumlichkeiten eingesetzte Pendelleuchte Talo sospensione beweist, dass sie auch in anderen „Arbeitswelten“, wie beispielsweise einer Küche, für das rechte Licht am Arbeitsplatz sorgt.
Das Treppenhaus ist im Gegensatz zum stark verglasten Haus eine sehr behütete und ungeöffnete Situation, der Blick soll hier auf die eigens entworfene Sichtbetontreppe mit Räuchereiche-Stufeneinlegern und den schwebenden Geländerhandlauf gerichtet werden. Die an der obersten Stelle des Treppenhauses eingesetzte Pendelleuchte Tian Xia unterstreicht mit ihrem Design dieses „Austernprinzip“: ein geheimnisvolles Objekt, das von einem kühlen Mantel gehütet wird. Darüber hinaus greift die Tian Xia mit ihrer Form ein weiteres architektonisches Gestaltungsprinzip auf: das Rundfenster.


zurück

Im Projekt integrierte Leuchten